Was kann die Blockchain leisten?

Vertrauen. engl.: Trust

„Vertrauen ist der Anfang von allem!“

So textete einst die Deutsche Bank und verspielte es mit Kirch- Breuer, Peanuts-Kopper und 25%-Rendite- Ackermann – auch jetzt steht es nicht viel besser um das Standing der Deutschen Bank- sie versagte jüngst im US FED- Stress- Test.

Man muss eine Technologie nicht vollständig verstehen, um sie begeistert zu nutzen. Handy, Auto und Banken- Clearing sind Technologien, ohne die wir unseren im Alltag uns gar nicht vorstellen können. Die PC Welt vergleicht tatsächlich die Blockchain mit der Bankenwelt, weswegen sie geeignet ist, so befürchten viele, diese zu ersetzen. Warum?
Wegen des neuen VERTRAUENS. IBM nennt es Transparenz. -> p.s. „klitzekleine Einschränkung“

Wieso kann das die Blockchain – Technologie?
Die Kommunikation im Netz funktioniert im wesentlichen über Kopien- von jeder eMail werden bei der Beantwortung Kopien erstellt, Verträge werden kopiert, Bilder, Musik,.. Diese Kopien sind manipulierbar- und so entstehen Betrug und Diebstahl.
Die Blockchain- Technologie beendet diese Möglichkeit, beliebig Kopien zu erstellen. Sie ist wie ein verteiltes Kassenbuch, daher auch „distributed ledger“ genannt, das fortgeschrieben und codiert wird, und über die Verknüpfung ALLER Beteiligten eben auch nicht mehr verändert werden kann. Die Blockchain schreibt die einmal geschlossenen Inhalte, zB, Verträge fest wie in einem Journal, Zeile für Zeile und auf durchnummerierten Seiten. Die sog. „Hashs“, die die Blocks miteinander verbinden, bilden quasi die „Seitenzahlen“ des Kassenbuchs, in sog. „Blocks“, die als Kette („chain“) so miteinander verknüpft sind, dass sie durch die Kodierung und der Vielzahl der Kassenbücher nicht mehr  veränderbar sind.

So entsteht durch die Kodierung in Verbindung mit der allseitigen Festschreibung des Protokolls das Vertrauen- die Verträge stehen so fest wie Grundbucheinträge.
Wir wissen alle noch nicht, wie heftig diese Möglichkeit, Vertrauen zu schaffen, die Welt verändern wird.
In der Forschung und Entwicklung ist Vertrauen in die Kooperation, den gemeinsamen Willen, ein Entwicklungsziel zu erreichen und es bestmöglich zu verwerten, elementare Voraussetzung für das Zustandekommen von Auftragsforschung.

Schlecht kann es nicht sein, Vertrauen zu schaffen, und das zu erleichtern.

Vollständig erklärt auf Englisch mit dt. Untertiteln von Don Tapscott  bei TED, hier

Es gibt viel zu tun – fangen wir an.
p.s. in der netzwoche: „IBM setze dabei auf das Prinzip der „Permissioned“-Blockchain. Im Unterschied zu vollkommen anonymen Systemen wie Bitcoin könne an Permissioned-Systemen nur eine bestimmte Auswahl von autorisierten Teilnehmern mitwirken, was sich positiv auf die Performance auswirke. Trotzdem seien nicht alle Informationen im Netzwerk für alle Teilnehmer sichtbar. Beides ist laut Kind entscheidend, um die Technologie für Unternehmen attraktiv zu machen. Die vollkommene Anonymität und begrenzte Leistungsfähigkeit der bekannten Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum sei dagegen für den produktiven Einsatz häufig problematisch.“

Innovationen – NICHT nur digital

Im Gegenteil. Der Medienhype um hippe, politisch korrekte Innovationen in „grüne“, bio- und e- Produkte verdeckt, dass der breiteste Teil der Forschung noch immer ganz schlicht in der „brick&mortar“- Industrie läuft. Diese Branchenübersicht zeigt, wo.

Auch „Wir haben den Anspruch, Innovationen nicht nur in der digitalen Parallelwelt zu denken“

Und noch etwas habe ich mit diesem Paul Claudius gemeinsam: „Wir haben bei BlockState den Anspruch, Innovationen nicht nur in der digitalen Parallelwelt zu denken, sondern immer auch den Bereich Legal Compliance sicherzustellen. Für diesen Anspruch ist ein ICO in Deutschland ungeeignet, da die regulatorischen Bestimmungen hier gegenwärtig noch viel zu unscharf sind. Abgesehen von der Rechtssicherheit macht ein Utility Token auch nur bei Projekten Sinn, wo dieser ein notwendiger Teil des Produktes ist. [sic!] Beim ETO steht die tatsächliche Investorenpartizipation im Vordergrund, vergleichbar mit einem Angel und VC Investment oder dem Kauf einer Aktie.“
Kluger Mann! Das ganze Interview hier:
https://www.btc-echo.de/paul-claudius-von-blockstate-wir-haben-den-anspruch-innovationen-nicht-nur-in-der-digitalen-parallelwelt-zu-denken/?mc_cid=3aa1ffade6&mc_eid=e88269043f

Googles ex-D – Chef über unsere Perspektiven

https://www.suedkurier.de/ueberregional/wirtschaft/Ex-Chef-von-Google-Deutschland-Europa-droht-der-Ausverkauf;art416,9778345

Schöne Fragen im Südkurier

an Christan Baudis („Deutschland droht der Ausverkauf!“): „Frankreich hat einen Digital Minister, wir haben einen Heimatsminister. Was läuft hier falsch?“

„Wir brauchen mehr Risikokapital für Gründer… Drittens müssen die Universitäten ihre Absolventen stärker dabei unterstützen, nach dem Abschluss ein eigenes Unternehmen zu gründen, anstatt zu einem Großkonzern zu gehen.“

Sage ich seit 32 Jahren. Aber mich fragt ja keiner.

ich mach dann hier mal weiter.

Blockchain- IBM macht´s und erklärt.

Wofür andere Monate brauchen- hier versteht es jeder in einer Stunde:

Guten Riecher gehabt: POLYMATH wins.. Award für den Most Promising Partnership Award

Katipult Technology Corp. (TSXV: FUND), ein branchenführendes und preisgekröntes Fintech-Unternehmen,
freut sich, bekannt geben zu können, dass es zusammen mit Polymath Inc. im April beim zweiten jährlichen Lendit Fintech Industry Award für den Most Promising Partnership Award nominiert wurde . 
Die Katipult-Polymath-Partnerschaft wird gegen einige der weltweit führenden Finanz- und Fintech-Giganten konkurrieren, darunter Partnerschaften mit Goldman Sachs (NYSE: GS), Macquarie Group (ASX: MQG), Swedbank (STO: SWED-A) und Lending Club (NYSE : LC).

Über Katipult
Katipult (www.katipult.com) ist ein Finanztechnologie- (FinTech-) Unternehmen, das eine proprietäre, cloudbasierte Software-Infrastruktur anbietet, die es Unternehmen ermöglicht, eine Investitionsplattform über mehrere Vertriebskanäle hinweg zu konzipieren, einzurichten und zu betreiben. und soziale Medien. Katipult wird in mehr als 20 einzigartigen regulatorischen Umgebungen eingesetzt, um Investoren-Netzwerke zu erweitern, Investoren effizient zu verwalten und die Deal-Flow-Verwaltung zu optimieren.

Über Polymath
Polymath ( https://polymath.network ) ist eine Schnittstelle zwischen Finanztiteln und der Blockchain , die den Prozess für Emittenten vereinfacht, um die komplexen technischen und rechtlichen Herausforderungen einer erfolgreichen Einführung eines Sicherheits-Tokens zu bewältigen. Das Polymath-Sicherheitstoken-Protokoll soll als neuer Standard für Blockchain-basierte Wertschriften-Tokens auftauchen.

https://blog.polymath.network/katipult-and-polymath-named-among-industry-giants-as-finalists-for-most-promising-partnership-5344512e6925

Offizielles Crypto- Ranking in China: Ethereum # 1 !

News.Bitcoin berichtet:
„Die Volksrepublik China (PRC) war eine der ersten Regierungen, die Bitcoin, Kryptowährung, verbot. Jetzt ist die VR China das erste Land, das offizielle Krypto-Ranglisten der Regierung herausgibt. Das China Centre for Information Industry Development (CCID) nutzte drei Filter, anhand derer die Münzen beurteilt wurden: Innovation, Technologie, Anwendung. Eher überraschend für einige Enthusiasten, Bitcoin-Kern (BTC) nicht einmal die Top Ten knacken, während Bitcoin Cash (BCH) fast überhaupt nicht die Liste.

China listet Ethereum als beste in der Crypto-Klasse auf

In einem Fall, der weithin als Fall von kommunistischer Schizophrenie oder einer passiven Anspielung auf die unvermeidliche finanzielle Zukunft bezeichnet wird, veröffentlichte der CCID der VR China seine erste Reihe von Kryptowährungsklassen. China verbot natürlich Krypto in all seinen verschiedenen Formen, und der breitere Markt wurde als Folge davon für eine gewisse Zeit ins Wanken geraten.“
von hier: https://news.bitcoin.com/china-ranks-cryptos-bitcoin-btc-dismal-13-of-28/?utm_source=OneSignal%20Push&utm_medium=notification&utm_campaign=Push%20Notifications

Perun: Sichere Smart Contracts für Ethereum

DAS werden wir verwenden:20. April 2018 | Tobias Schmidt
ETHEREUM

BTCM2018 728×90
„Eine kleine Forschungsgruppe aus Warschau hat ein White Paper vorgelegt, das eine Skalierungslösung für die Ethereum-Blockchain darlegt. Damit sollen deutlich komplexere Smart Contracts möglich sein, die ein höheres Maß an Sicherheit garantieren. Sogar Ethereum-Gründer Vitalik Buterin zeigt sich interessiert an den Vorschlägen der Entwickler.

Die Richtung, in die sich das neue Projekt bewegen soll, wird schon durch die Namensgebung angedeutet. Perun ist der Name des obersten Gottes der slawischen Mythologie. Äquivalent zu Zeus, Jupiter und auch Odin ist er neben seiner Rolle als Göttervater auch der Gott des Gewitters, des Donners und der Blitze. Die Blitz-Metapher ist ein Wink mit dem Zaunpfahl – auch das Bitcoin-Core-Developer-Team nutzt diese bei seiner Skalierungslösung Lightning Network.

Was genau soll Perun bringen?
Damit ist die Messlatte gelegt und der Anspruch des Forschungsteams formuliert. Aus dem veröffentlichten White Paper geht hervor, was die Entwickler mit Perun vorhaben. Darin wird Perun als Protokoll-System für den Aufbau von virtuellen Zahlungen und State Channel Networks beschrieben.“

mehr von hier

Mein Murmeln: „Forget ICOs, we go Equity / Security Token Offering!“

Warum werden Sie viel mehr über STOs hören?

Durch die Umwandlung in Wertschriften werden Zwischenhändler eliminiert, was die Gebühren senkt und die Zugänglichkeit erhöht. Die Programmierbarkeit bedeutet, dass Dinge wie Dividendenzahlungen und Proxy-Voting direkt in das Token eingebaut werden können. Digitale Tokens werden auch 24/7 globale Märkte ermöglichen.

In der Zwischenzeit erhalten Anleger ein Token, das einer Aktie ähnlicher ist als eine Kryptowährung. Ein Sicherheits-Token repräsentiert das Eigentum an der Firma sowie die Rechte der Aktionäre.

STOs schaffen auch neue Arten von Investitionsmöglichkeiten in Bereichen wie Immobilien. Eine Immobilie kann in Token umgewandelt werden, und die Anteile können an mehrere Anleger verkauft werden.

Das Potenzial ist umwerfend. Der Gesamtwert der weltweiten Investitionen – Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe – liegt irgendwo in der Nähe von 400 Billionen Dollar . Wenn nur ein kleiner Prozentsatz davon in Token umgewandelt wird, wird es Billionen von Dollar Kapital in Kryptowährungen ziehen.

Und es ist jetzt im Gange.

Laut Polymath sind bereits mehr als 20.000 STO-Emittenten an der Reihe – das ist mehr als das 12-Fache der auf CoinMarketCap.com aufgeführten Kryptowährungen .

 

von hier