Südkorea (1./3) investiert $ 4,4 Mrd in Key- Tech

Wann, wenn nicht jetzt?

Wer, wenn nicht wir? 

Prof. Philipp Sandner (Frankfurt School  Blockchain Center) weiß zumindest, wer: “Warum haben wir solche Unterstützung in Deutschland oder Europa nicht? Kann hier nichts Ähnliches sehen. ? Angesichts der Tatsache, dass Blockchain / DLT die Infrastruktur für mindestens (!) Den gesamten Finanzsektor sein wird, denke ich, dass mehr passieren sollte als Pressemitteilungen, Reden, Gespräche oder die Erwähnung von “Blockchain” in Regierungsdokumenten. Die Dinge sollten schneller werden! Sei wendiger, Regierung!”

hier der Artikel (unter Chrome bietet Google mit der rechten Maustaste die ad-hoc- Übersetzung an)

South Korea Includes Blockchain Technology as Part of $4.4 Billion Domestic Spending Plan

 

 

“Es fehlt ein digitales Zielbild!”

Die Wissenschaft – Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl

“Platz vier von 35 untersuchten Ländern – auf den ersten Blick stimmt die Positionierung Deutschlands im aktuellen Innovationsindikator des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) optimistisch. Doch sollte man vor allem den raschen Aufstieg Chinas genau beobachten, mahnte Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl vom ISI am Rande der DLD Campus in Karlsruhe. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt drohe den etablierten europäischen Staaten den Rang abzulaufen. „Deutschland ist in allen Bereichen Mittelmaß.“ Vor allem bei der Digitalisierung hapere es. Hier befinde sich die Bundesrepublik auf Platz 17. „Es fehlt an der digitalen Bildung, es fehlt an der Infrastruktur.“

Sagt Sie, Frau Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl, hier.
https://www.xing.com/news/articles/innovationen-es-fehlt-in-deutschland-an-einem-digitalen-zielbild-1543146

Nochmal: “Doch sollte man vor allem den raschen Aufstieg Chinas genau beobachten. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt drohe den etablierten europäischen Staaten den Rang abzulaufen.”

Die Politik – Dr. h.c. Thomas Sattelberger

 

HR Innovationen und Generation Y

“Wer gestaltet die Arbeitswelten der Zukunft? Zu den wichtigen Gestaltenden zählt das Personalmanagement als die betriebliche Funktion, deren Aufgaben das Gewinnen, Einsetzen, Binden und Entwickeln von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind. Gegenwärtig wird das Personalmanagement diesen Anforderungen nicht immer gerecht. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen gibt es neue Mitarbeitergruppen, oft mit dem „Label“ Generation Y und Z belegt, die sich nicht nur durch neue Erwartungen an die Kommunikation, sondern auch hinsichtlich neuer Arbeitsweisen und dem Wunsch nach Mitentscheidung auszeichnen. Sie sind derzeit nicht nur im Einsatz, sondern werden bald auch Führungsaufgaben übernehmen.
Zum anderen lassen sich viele Personalprozesse digitalisieren. Dies bringt mit sich, dass bisher gewohnte Abläufe in Frage gestellt werden, z. B. sichtbar an gänzlich neuen Vorgehensweisen oder auch bei Apps zur Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.”

Prof. Dr. Peter Wald, Leipzig

von hier: und wir machen das.

 

ETO´s als Patent

ab demnächst NUR noch über JPMorgan?

JPMorgan

hat ein brisantes Produkt als Patent angemeldet: Equities als Tokens, hier mehr.
https://cryptoslate.com/jpmorgan-files-patent-to-use-blockchain-to-issue-ico-tokens/

Wann investieren SIE in die Wachstumsbranche #1 ?!

Wert der Plattform-Ökonomie steigt im ersten Halbjahr um 1 Billion $
von Hamidreza Hosseini und Dr. Holger Schmidt
Amerikanische und chinesische Plattformen ziehen europäischen Anbietern weiter davon

Europäer sind leider, leider, keine dabei.
Wie auch. Dieses Internet- Dingens wurde schon damals überschätzt. Maßlos, ja.
Und diese Blockchain kapiert ja auch keiner.

von hier
Hier sind sie etwas weiter, in Zug.

Was kann die Blockchain leisten?

Vertrauen. engl.: Trust

“Vertrauen ist der Anfang von allem!”

So textete einst die Deutsche Bank und verspielte es mit Kirch- Breuer, Peanuts-Kopper und 25%-Rendite- Ackermann – auch jetzt steht es nicht viel besser um das Standing der Deutschen Bank- sie versagte jüngst im US FED- Stress- Test.

Man muss eine Technologie nicht vollständig verstehen, um sie begeistert zu nutzen. Handy, Auto und Banken- Clearing sind Technologien, ohne die wir unseren im Alltag uns gar nicht vorstellen können. Die PC Welt vergleicht tatsächlich die Blockchain mit der Bankenwelt, weswegen sie geeignet ist, so befürchten viele, diese zu ersetzen. Warum?
Wegen des neuen VERTRAUENS. IBM nennt es Transparenz. -> p.s. “klitzekleine Einschränkung”

Wieso kann das die Blockchain – Technologie?
Die Kommunikation im Netz funktioniert im wesentlichen über Kopien- von jeder eMail werden bei der Beantwortung Kopien erstellt, Verträge werden kopiert, Bilder, Musik,.. Diese Kopien sind manipulierbar- und so entstehen Betrug und Diebstahl.
Die Blockchain- Technologie beendet diese Möglichkeit, beliebig Kopien zu erstellen. Sie ist wie ein verteiltes Kassenbuch, daher auch “distributed ledger” genannt, das fortgeschrieben und codiert wird, und über die Verknüpfung ALLER Beteiligten eben auch nicht mehr verändert werden kann. Die Blockchain schreibt die einmal geschlossenen Inhalte, zB, Verträge fest wie in einem Journal, Zeile für Zeile und auf durchnummerierten Seiten. Die sog. “Hashs”, die die Blocks miteinander verbinden, bilden quasi die “Seitenzahlen” des Kassenbuchs, in sog. “Blocks”, die als Kette (“chain”) so miteinander verknüpft sind, dass sie durch die Kodierung und der Vielzahl der Kassenbücher nicht mehr  veränderbar sind.

So entsteht durch die Kodierung in Verbindung mit der allseitigen Festschreibung des Protokolls das Vertrauen- die Verträge stehen so fest wie Grundbucheinträge.
Wir wissen alle noch nicht, wie heftig diese Möglichkeit, Vertrauen zu schaffen, die Welt verändern wird.
In der Forschung und Entwicklung ist Vertrauen in die Kooperation, den gemeinsamen Willen, ein Entwicklungsziel zu erreichen und es bestmöglich zu verwerten, elementare Voraussetzung für das Zustandekommen von Auftragsforschung.

Schlecht kann es nicht sein, Vertrauen zu schaffen, und das zu erleichtern.

Vollständig erklärt auf Englisch mit dt. Untertiteln von Don Tapscott  bei TED, hier

Es gibt viel zu tun – fangen wir an.
p.s. in der netzwoche: “IBM setze dabei auf das Prinzip der “Permissioned”-Blockchain. Im Unterschied zu vollkommen anonymen Systemen wie Bitcoin könne an Permissioned-Systemen nur eine bestimmte Auswahl von autorisierten Teilnehmern mitwirken, was sich positiv auf die Performance auswirke. Trotzdem seien nicht alle Informationen im Netzwerk für alle Teilnehmer sichtbar. Beides ist laut Kind entscheidend, um die Technologie für Unternehmen attraktiv zu machen. Die vollkommene Anonymität und begrenzte Leistungsfähigkeit der bekannten Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum sei dagegen für den produktiven Einsatz häufig problematisch.”

Innovationen – NICHT nur digital

Im Gegenteil. Der Medienhype um hippe, politisch korrekte Innovationen in “grüne”, bio- und e- Produkte verdeckt, dass der breiteste Teil der Forschung noch immer ganz schlicht in der “brick&mortar”- Industrie läuft. Diese Branchenübersicht zeigt, wo.

Auch „Wir haben den Anspruch, Innovationen nicht nur in der digitalen Parallelwelt zu denken“

Und noch etwas habe ich mit diesem Paul Claudius gemeinsam: “Wir haben bei BlockState den Anspruch, Innovationen nicht nur in der digitalen Parallelwelt zu denken, sondern immer auch den Bereich Legal Compliance sicherzustellen. Für diesen Anspruch ist ein ICO in Deutschland ungeeignet, da die regulatorischen Bestimmungen hier gegenwärtig noch viel zu unscharf sind. Abgesehen von der Rechtssicherheit macht ein Utility Token auch nur bei Projekten Sinn, wo dieser ein notwendiger Teil des Produktes ist. [sic!] Beim ETO steht die tatsächliche Investorenpartizipation im Vordergrund, vergleichbar mit einem Angel und VC Investment oder dem Kauf einer Aktie.”
Kluger Mann! Das ganze Interview hier:
https://www.btc-echo.de/paul-claudius-von-blockstate-wir-haben-den-anspruch-innovationen-nicht-nur-in-der-digitalen-parallelwelt-zu-denken/?mc_cid=3aa1ffade6&mc_eid=e88269043f

Die Forschung in D/ EU- Das Problem und die Lösung

das Problem:

 

Die Lösung: Jetzt stellen Sie sich vor, wir, ResearchUp mit Ihnen, wir führen alle Kreise zusammen, die die F&E Aufwendungen der EU- Länder darstellen, in der Grafik sind das die hellblauen…

 

was kommt dabei heraus, welche “Forschungskraft”….?!