Zug (CH) bleibt STARTup Steuerparadies. Vorläufig…

„Das Start-up hat in einer ersten Finanzierungsrunde von Weihnachten bis Ende Januar 3,2 Millionen Dollar gesammelt. In einer zweiten Runde im Sommer sollen weitere 28 Millionen hinzukommen. Die gesamte Summe ist Startkapital, das für die Umsetzung der Geschäftsidee vorgesehen ist. Weil das Geld für den Aufbau des Betriebs verwendet wird, muss Qiibee für diese Einnahmen keine Steuern bezahlen, so die Vereinbarung mit dem Kanton Zug.“

und dann? Hier geht’s weiter….

 

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.